Lohr

Lohrs neuer Trainer geht neue Wege

Wie Maximilian Schmitt mit seiner Rolle beim Bayernligisten zurechtkommt und wie die Arbeitsteilung während der Spiele ist, verrät der 27-Jährige im Interview.
Sein letztes Spiel als Aktiver absolvierte Maximilian Schmitt (vorne) im Trikot des HSC Bad Neustadt. Wenn seine Verletzung überwunden ist, will er auch für den TSV Lohr wieder aktiv ins Geschehen eingreifen.
Foto: Anand Anders | Sein letztes Spiel als Aktiver absolvierte Maximilian Schmitt (vorne) im Trikot des HSC Bad Neustadt. Wenn seine Verletzung überwunden ist, will er auch für den TSV Lohr wieder aktiv ins Geschehen eingreifen.

Maximilian Schmitt ist ein handballerisches Eigengewächs des TSV Lohr, hat aber auch schon anderswo sportliche Erfahrungen gesammelt. So als Jugendlicher im Handballleistungszentrum Großwallstadt oder beim HSC Bad Neustadt, für den er sieben Jahre lang als Spielmacher in der Dritten Liga aktiv war und für den er zudem eine Bayernliga-Saison absolvierte. Während dieser zog er sich im Dezember 2018 eine schwere Knieverletzung zu, wegen der er operiert werden und seine aktive Laufbahn unterbrechen musste.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung