Bad Königshofen

MP+1:3-Niederlage: Deshalb war für den TSV Bad Königshofen nichts drin beim TTC Neu-Ulm

Der TSV Bad Königshofen hat in der Tischtennis-Bundesliga im vierten Spiel die dritte Niederlage kassiert. Die Schlappe in Neu-Ulm hatte sich schon vor dem ersten Aufschlag angedeutet.
Filip Zeljko (im Bild) vom TSV Bad Königshofen sorgte für den einzigen Punkt bei der 1:3-Niederlage beim TTC Neu-Ulm.
Foto: Rudi Dümpert | Filip Zeljko (im Bild) vom TSV Bad Königshofen sorgte für den einzigen Punkt bei der 1:3-Niederlage beim TTC Neu-Ulm.

Eigentlich hatte man beim TSV Bad Königshofen gedacht, die Pech- und Schmerzgrenze sei nach den ersten drei Spielen der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) erreicht. Aus dem Fünf-Mann-Kader waren erst ein, dann zwei Spieler ausgefallen. Doch vor dem Spiel am Montagabend beim TTC Neu-Ulm häuften sich die schlechten Nachrichten."Wir waren so hoffnungsfroh angereist. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Von unserem Quintett waren auf einmal nur noch zwei spielfähig", erklärte TSV-Geschäftsführer Udo Braungart nachdem die 1:3-Niederlage im Duell der beiden besten bayerischen Klubs in den Büchern war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant