Aubstadt

Am Anfang und am Ende schwankend, dazwischen gut: Warum die Zwischenbilanz beim TSV Aubstadt positiv ausfällt

Der TSV Aubstadt musste in seiner dritten Regionalliga-Saison bisher einige Rückschläge verkraften. In der Wintervorbereitung wird gegen namhafte Teams getestet.
38 Mal durften die Spieler des TSV Aubstadt in dieser Saison bisher über ein erzieltes Tor jubeln.
Foto: Rudi Dümpert | 38 Mal durften die Spieler des TSV Aubstadt in dieser Saison bisher über ein erzieltes Tor jubeln.

Rein statistisch gesehen liegt der TSV Aubstadt mit dem Abschneiden in seiner dritten Spielrunde in der Regionalliga Bayern zur Winterpause voll im positiven Trend. Nach insgesamt 86 Spielen in dieser vierthöchsten deutschen Liga taucht die Mannschaft von Trainer Victor Kleinhenz dort auf, wo sie 67 Mal in der Tabelle geführt wurde: Auf den Plätzen fünf, sechs oder sieben. Tiefer stand man acht Mal in den jeweils ersten Wochen der Saison, höher bis auf Platz drei insgesamt elf Mal.Daraus lassen sich viel Stabilität und Nachhaltigkeit ablesen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!