Rödelmaier

Der SV Rödelmaier und das gute Gefühl

Sebastian Schneyer (am Ball) hat seinen Lebensmittelpunkt nach München verlegt und wird dem SV Rödelmaier daher im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.
Foto: Anand Anders | Sebastian Schneyer (am Ball) hat seinen Lebensmittelpunkt nach München verlegt und wird dem SV Rödelmaier daher im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen.

Wenn die Saison in der Fußball-Bezirksliga Ost für den SV Rödelmaier wie vorgesehen am 6. März mit dem Heimspiel gegen den SV-DJK Unterspiesheim fortgeführt werden kann, liegt die Elf von Trainer Werner Feder, der seit 2013 in Rödelmaier mit seinem Trainerteam Andreas Schmidt und Christoph Koob das Sagen hat, in Bezug auf das Saisonziel Klassenerhalt gut im Rennen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!