Großbardorf

Der TSV Großbardorf hat vorerst den 20. Februar im Visier

Volle Kraft voraus hieß es hier noch für Adrian Reith (links, im Duell mit Karlburgs Jan Martin) und den TSV Großbardorf. Das war am 24. Oktober, als die Grabfeld-Gallier in ihrem bislang letzten Punktspiel mit 1:0 in Karlburg gewannen. Die Corona-Pandemie macht nun erneut eine lange Pause notwendig. Ein Re-Start ist am 20. Februar 2021 geplant.
Foto: Yvonne Vogeltanz | Volle Kraft voraus hieß es hier noch für Adrian Reith (links, im Duell mit Karlburgs Jan Martin) und den TSV Großbardorf. Das war am 24. Oktober, als die Grabfeld-Gallier in ihrem bislang letzten Punktspiel mit 1:0 in Karlburg gewannen. Die Corona-Pandemie macht nun erneut eine lange Pause notwendig. Ein Re-Start ist am 20. Februar 2021 geplant.

Die Spielleiter der Fußball-Spielklassen Bayernliga Süd und Landesliga Mitte, Werner Mages aus Pemfling und Andreas Mayländer aus Teisendorf, hatten ihre Vereine bereits darüber informiert, wie die Planung zur Fortsetzung des Spielbetriebes im kommenden Jahr aussieht. Nun hat auch Patrick Garbe aus Bamberg, das ist der Chef der Bayernliga Nord, seine 17 Klubs in Kenntnis gesetzt wie es 2021 weitergehen soll. Allerdings alles unter der Prämisse, dass die Politik Training und Spielbetrieb wieder zulässt. Geplant ist es, dass der Spielbetrieb am Samstag, 20.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung