Kreisklassen am Montag: Ein Traumtor bringt die späte Wende für die SG Unterweißenbrunn/Frankenheim

Lukas Kleinhenz (rechts) von der SG Unterweißenbrunn/Frankenheim leitete mit seinem Traumtor die Wende im Heimspiel gegen die SG Heustreu/Hollstadt (links Niklas Krämer) ein.
Foto: Anand Anders | Lukas Kleinhenz (rechts) von der SG Unterweißenbrunn/Frankenheim leitete mit seinem Traumtor die Wende im Heimspiel gegen die SG Heustreu/Hollstadt (links Niklas Krämer) ein.

SG Unterweißenbrunn/Frankenheim - SG Heustreu/Hollstadt 2:1 (0:1). Obwohl die Gastgeber im Heimspiel gegen die SG Heustreu/Hollstadt durch ein frühes Tor von Moritz Menninger lange mit 0:1 zurück lagen, feierten sie am Ende noch einen 2:1-Sieg und machten dadurch die Maximalausbeute von sechs Punkten am Wochenende perfekt. "Unsere Mannschaft hat zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und hat sich daher den Sieg auch verdient", lobte Hausherren-Sprecher Burkard Hergenhan. Er sah seine Mannschaft vor allem in den ersten 45 Minuten deutlich überlegen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!