Merkershausen

Fünf Chancen, vier Tore: Die SG Sulzfeld/Merkershausen ist im Derby extrem effizient

Das tut weh: Patrick Herchet (vorne, SG Sulzfeld/Merkershausen) und Manuel Geiling (SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben I) haben sich ineinander verhakt.
Foto: Rudi Dümpert | Das tut weh: Patrick Herchet (vorne, SG Sulzfeld/Merkershausen) und Manuel Geiling (SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben I) haben sich ineinander verhakt.

Im Grabfeld-Derby der Fußball-A-Klasse Rhön 2  behielt in Merkershausen die heimische SG Sulzfeld/Merkershausen mit einem etwas glücklichen 4:2-(3:0)-Erfolg über die SG Trappstadt II/Gabolshausen-Untereßfeld I/Alsleben I die Oberhand. Eine Punkteteilung hätte dem Spielverlauf noch am ehesten entsprochen.Insgesamt 60 bis 70 Minuten aber war die Gastmannschaft von Trainer Jörg Jakob am Drücker. Etwas verschlüsselt beurteilte der Sulzfeld/Merkershäuser Kapitän Stefan Schmitt das Geschehen: "Katastrophe! Trappstadt war ebenbürtig, okay, sogar besser.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!