FUßBALL: KREISLIGA RHÖN

Für Burgwallbach/Bad Neustadt wird es bitter

Fußball

Kreisliga Rhön

 

SV Riedenberg – TSV Steinach 1:2  
FC Rottershausen – FV Rannungen/Pfändh./Holz. 0:4  
TSV Großbardorf II – TSV Trappstadt 2:0  
Oerlenbach/Ebenhausen – Urspringen-Sondh./Rh. 4:3  
TSV Bad Königshofen – Spfr. Herbstadt 1:1  
Burgwallbach I/Bad Neustadt – SV Ramsthal 0:9  
FC Strahlungen – DJK Wülfershausen 4:1  
FC Bayern Fladungen – FC Reichenbach 2:2  

 

1. (1.) TSV Großbardorf II 22 14 4 4 55 : 25 46  
2. (2.) SV Ramsthal 22 13 6 3 64 : 31 45  
3. (3.) TSV Trappstadt 20 13 3 4 34 : 17 42  
4. (4.) FV Rannungen/Pfändh./Holz. 22 12 4 6 43 : 25 40  
5. (6.) FC Strahlungen 22 12 3 7 56 : 42 39  
6. (5.) SV Riedenberg 22 10 6 6 45 : 26 36  
7. (7.) FC Rottershausen 22 9 6 7 49 : 42 33  
8. (9.) Spfr. Herbstadt 21 9 4 8 40 : 36 31  
9. (8.) Burgwallbach I/Bad Neustadt 22 9 4 9 33 : 43 31  
10. (10.) TSV Steinach 23 8 5 10 42 : 44 29  
11. (11.) TSV Bad Königshofen 21 6 7 8 29 : 44 25  
12. (12.) SG Urspringen-Sondh./Rh. 23 5 5 13 34 : 47 20  
13. (13.) FC Reichenbach 24 3 11 10 32 : 54 20  
14. (16.) SG Oerlenbach/Ebenhausen 23 5 2 16 34 : 78 17  
15. (14.) DJK Wülfershausen 22 4 5 13 42 : 61 17  
16. (15.) FC Bayern Fladungen 21 3 7 11 29 : 46 16  

FC Bayern Fladungen – FC Reichenbach 2:2 (1:1). „Wir haben eigentlich alles richtig gemacht. Bis zu dem einen Fehler in der letzten Minute“, sagte Fladungens Abteilungsleiter Matthias Panten mit niedergeschlagener Stimme. Ein Abstimmungsproblem zwischen Torwart André Weiss und Kapitän André Fischer sowie dessen Kopfball ins eigene Tor in der dritten Nachspielminute verhagelte den Rhönern die Laune. „Ein Sieg für uns wäre verdient gewesen. Aber so ist das halt manchmal im Fußball“, sagte Panten. Er räumte zwar ein, dass die Reichenbacher in der Schluss-Viertelstunde tüchtig Druck gemacht haben, große Chancen hatten sich die Gäste aber nicht erspielen können. Insgesamt war das Match, so Panten „von Kampf und Taktik“ geprägt. Christopher Goldbach (17.) und Ludwig Lang (52.) hatten die Bayern zweimal in Führung gebracht, Markus Erhard zwischenzeitlich ausgeglichen (39.). (dr)

Tore: 1:0 Christopher Goldbach (17.), 1:1 Markus Erhard (39.), 2:1 Ludwig Lang (52.), 2:2 André Fischer (90. + 3, Eigentor).

SV Burgwallbach I/Bad Neustadt – SV Ramsthal 0:9 (0:5). Puh, das war ein unerfreulicher Nachmittag für den SV Burgwallbach/Bad Neustadt, der auf eigenem Platz dem Titelanwärter SV Ramsthal mit sage und schreibe 0:9 unterlag. „Die Mannschaft ist bedient, ich bin es auch“, sagte Trainer Frank Geßner. Der freilich um eine angemessene Einordnung des Ergebnisses bemüht war. „Wir haben zur Zeit einfach keine Alternativen. Die Mannschaft hat, wie sie sich momentan zusammensetzt, nicht das Niveau für die Kreisliga. Ramsthal ist einfach nicht unsere Kragenweite. Bei denen läuft der Ball wie am Schnürchen.“ Nach einer Viertelstunde hatte sich schon längst angedeutet, was den Gastgebern drohen könnte. Tim Danz und zweimal Harald Bayer hatten da das Ergebnis schon auf 3:0 für die Gäste gestellt. Die ließen noch vor der Pause zwei weitere Treffer folgen und legten in der Schluss-Viertelstunde noch viermal nach. (dr)

Tore: 0:1 Tim Danz (3.), 0:2, 0:3 Harald Bayer (10., 17.), 0:4 Tim Danz (26.), 0:5 Artur Sibert (33.), 0:6 Matthias Mock (75.), 0:7 Fabian Meindl (83.), 0:8 Tim Danz (89.), 0:9 Enrico Ott (90.).

TSV Bad Königshofen – Sportfreunde Herbstadt 1:1 (1:0). Julian Ankenbrand war der Pechvogel des Tages beim Grabfeld-Derby zwischen dem TSV Bad Königshofen und den Sportfreunden Herbstadt. Zunächst unterlief dem Herbstädter beim Versuch den Ball im eigenen Strafraun zu klären ein unglückliches Eigentor, zwei Minuten vor dem Ende hatte er dann auf einmal das 2:1 auf dem Fuß, schoss die Kugel aus kurzer Distanz aber über das TSV-Tor. So blieb es vor 130 Zuschauern letztlich bei einem 1:1-Unentschieden, das den Gästen aber wohl mehr nützt als den Bad Königshöfern. „Die Punkteteilung geht aber in Ordnung. Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, nach dem Seitenwechsel waren dann die Herbstädter das klar bessere Team“, bilanzierte Hausherren-Sprecher Gerd Harth. Ein Lob hatte er zudem für den jungen Schiedsrichter parat, „der das Spiel wohltuend unaufgeregt leitete.“ (fka)

Tore: 1:0 Julian Ankenbrand (17., Eigentor), 1:1 Peter Kürschner (53.).

FC Strahlungen – DJK Wülfershausen 4:1 (2:0). Wer vorne seine Chancen nicht nutzt, der kann am Ende auch nicht gewinnen. Diese Weisheit bewahrheitete sich am Sonntag auf dem Strahlunger Sportplatz, wo die Gäste aus Wülfershausen zwar lange Zeit ebenbürtig waren, am Ende aber deutlich mit 1:4 verloren und weiter tief im Tabellenkeller fest sitzen. „Das Ergebnis ist viel deutlicher als es das Spiel tatsächlich war. Im Gegensatz zu Wülfershausen haben wir unsere Chancen aber konsequent genutzt“, sagte Hausherren-Sprecher Bernhard Nöth. In die Karten spielte dem FC auch die schnelle 2:0-Führung in der Anfangsphase. „Danach lag zwar das 2:1 in der Luft, nach dem 3:0 in der zweiten Halbzeit war das Spiel dann aber entschieden“, sagte Nöth. Bei diesem Treffer half zudem Gäste-Keeper Lukas Bier tatkräftig mit, dem eine harmlose Flanke von Markus Mellenthin durch die Hände glitt. (fka)

Tore: 1:0 Tim Krais (7.), 2:0 Markus Neder (22.), 3:0 Markus Mellenthin (75.), 4:0 Tim Krais (77.), 4:1 Patrick Warmuth (86., Foulelfmeter).

SG Oerlenbach/Ebenhausen – SG Urspringen-Sondheim/Rhön 4:3 (0:1). Gut startete die SG Oerlenbach/Ebenhausen in dieses Kellerduell, aber zur Pause führte mal wieder der robust auftretende Gast aus der Rhön. Martin Felsburg hatte ein schlafmütziges Defensivverhalten konsequent bestraft. Schlimmeres verhinderte SG-Keeper Simon Seidl mit seiner Rettungstat gegen Fritz Hey, dessen Heber in der Anfangsphase etwas zu hoch angesetzt war. Torgefahr entwickelte die Elf von Thorsten Büttner insbesondere durch Last-Minute-Neuzugang Joshua Kopp. Der Bundespolizist mit Doppelspielrecht sorgte nach dem Seitenwechsel gemeinsam mit Youngster Pentenrieder für die Wende in diesem Spiel. „So richtig mutig nach vorne gespielt haben wir erst im zweiten Durchgang“, fand Hauherren-Spielertrainer Thorsten Büttner. Joshua Kopp brillierte mit seinen Flankenläufen, auf seine präzisen Vorlagen hin netzte Noah Pentenrieder zweimal ein. Kopp baute mit feiner Einzelleistung die Führung aus, ehe Ferdinand Fischer per „berechtigtem Strafstoß“ (Büttner) die Urspringer noch einmal heranbrachte. In die Stum- und Drangphase der Herbert-Elf platzte dann aber der zweite Kopp-Treffer. Für die Gastgeber wurde es in den Schlussminuten noch einmal brisant, denn Jannik Stäblein hatte zum 3:4 verkürzt, doch mit Geschick und Glück brachten die Platzherren den Vorsprung über die Zeit. (szkg)

Tore: 0:1 Martin Felsburg (28.), 1:1, 2:1 Noah Pentenrieder (52., 59.), 3:1 Joshua Kopp (70.), 3:2 Ferdinand Fischer (74., Foulelfmeter), 4:2 Joshua Kopp (81.), 4:3 Jannik Stäblein (86.).

FC Rottershausen – FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen 0:4 (0:2). Gegen ersatzgeschwächte Gastgeber feierten die Gäste im Derby einen „verdienten Erfolg“, räumte FC-Spielertrainer Alexander Schott ohne Umschweife ein. (ba)

Tore: 0:1 Fabian Erhard (12.), 0:2 André Wetterich (14.), 0:3 Maximilian Bindrim (58.), 0:4 Alexander Müller (89.). Besondere Vorkommnisse: Sedrick Rotter (Rottershausen) pariert Foulelfmeter von Alexander Müller (2.) und Dominik Gehrig (28.).

SV Riedenberg – TSV Steinach 1:2 (0:1). Die Corona-Pause hat den Riedenbergern beim Blick auf die letzten Ergebnisse nicht gut getan. Gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Steinacher Elf standen sie nach dem Abpfiff mit leeren Händen da und haben den Anschluss Richtung Aufstiegsplätze verloren. (ba)

Tore: 0:1 Aaron Friedel (31.), 0:2 Fabian Rottenberger (61.), 1:2 Kilian Markart (81., Foulelfmeter). Bes. Vorkommnis: Florian Dorn (Riedenberg) pariert Foulelfmeter von Joshua Jung (90.).

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Daniel Rathgeber
Florian Karlein
Peter Balthasar
Alexander Müller
DJK Wülfershausen
Elfmeter
FC Bayern Fladungen
FC Bayern München
Fußball
Kreisliga Rhön
Mut
TSV Bad Königshofen
TSV Großbardorf
TSV Trappstadt
Weisheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)