Bad Neustadt

Handball-WM: Gelingt drei Ex-HSC-Spielern der große Wurf?

Die chilenischen Brüder Harald und Emil Feuchtmann spielen bei der Handball-WM zum letzten Mal zusammen. Und Gary Hines will mit der Nationalmannschaft der USA Geschichte schreiben.
Kehrt für die Weltmeisterschaft in die chilenische Nationalmannschaft zurück: Linksaußen Harald Feuchtmann, der vor einigen Jahren für den HSC Bad Neustadt und die DJK Waldbüttelbrunn (im Bild) spielte.
Foto: HMB Media/Heiko Becker | Kehrt für die Weltmeisterschaft in die chilenische Nationalmannschaft zurück: Linksaußen Harald Feuchtmann, der vor einigen Jahren für den HSC Bad Neustadt und die DJK Waldbüttelbrunn (im Bild) spielte.

Die Haare sitzen. Eine Mohawk-Frisur hat er sich geflochten und Bilder von ihr in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. Dieser Style stehe nicht nur für ihn als Sportler, sondern auch für eine gute Sache. Black Lives Matter schreibt Gary Hines unter die Bilder, er setzt die Nachricht in Großbuchstaben. Seine neue Frisur sei perfekt dafür geeignet, diese Botschaft zu transportieren in Ägypten. Dort beginnt an diesem Mittwoch die Handball-Weltmeisterschaft.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!