Bad Neustadt

HSC Bad Neustadt: Neues Jahr, altes Leid

Noah Streckhardt (am Ball) stand nach langer Verletzungspause erstmals in dieser Saison für den HSC Bad Neustadt auf der Platte. Die Heimniederlage gegen Budenheim konnte aber auch er nicht verhindern.
Foto: Anand Anders | Noah Streckhardt (am Ball) stand nach langer Verletzungspause erstmals in dieser Saison für den HSC Bad Neustadt auf der Platte. Die Heimniederlage gegen Budenheim konnte aber auch er nicht verhindern.

Der nach dem Abpfiff sichtlich zerknirschte HSC-Coach Frank Ihl sagte es zwar nicht, aber sein Gesichtsausdruck, der während der Begegnung immer frostiger wurde, deutete daraufhin: Die harten Trainingseinheiten während der Winterpause waren völlig umsonst. Denn zum wiederholten Mal musste er nach der ernüchternden 24:29-(12:14)-Niederlage des Handball-Drittligisten HSC Bad Neustadt gegen die DJK Sportfreunde Budenheim eingestehen, dass "die Niederlage absolut verdient war". Die Gründe dafür sah Ihl in viel zu vielen technischen Fehlern und einer schwachen Chancenverwertung - ein Muster das sich bereits durch ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!