Kreisklasse Rhön am Samstag: 5 Spieler der SG Unsleben/Wollbach fliegen im Spiel beim FC Eibstadt vom Platz

Warum dieses Spitzenspiel beim FC Eibstadt so denkwürdig ist, warum die SG Sulzdorf/Bundorf allen Grund zum Kirchweih-Feiern hat und der FC Fladungen die Fußball-Welt nicht mehr versteht.
Die SG Unsleben/Wollbach (Symbolbid) spielte in der Partie beim FC Eibstadt über weite Strecken der zweiten Halbzeit in Unterzahl.
Foto: Anand Anders | Die SG Unsleben/Wollbach (Symbolbid) spielte in der Partie beim FC Eibstadt über weite Strecken der zweiten Halbzeit in Unterzahl.

FC Eibstadt - SG Unsleben/Wollbach 5:1 (1:0). Was für ein Spitzenspiel in der Fußball-Kreisklasse Rhön 2 oder, wie es FC-Sprecher Christian Mai bezeichnete, "was für ein Hammer. Wir haben Unsleben/Wollbach in einem heißen Kampf niedergerungen." In der Tat wurden die Zuschauer Zeuge eines intensives Fights bei Regen auf tiefem Boden. Mai sah seine Mannschaft als "verdienten Sieger. Der Erfolg ist aber zu hoch ausgefallen." Denkwürdig werden diese 90 Minuten allemal bleiben: Der Schiedsrichter schickte ab der 60.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!