Tennis:

Sulzfeld spielt erfolgreich wie nie

Sauberer Treffer: Katrin Hunneshagen und die Frauen 30 des TC Sulzfeld haben auch die dritte Partie dieser Saison gewonnen.
Foto: Günter Madrenas | Sauberer Treffer: Katrin Hunneshagen und die Frauen 30 des TC Sulzfeld haben auch die dritte Partie dieser Saison gewonnen.

Tennis (mad)

Bezirksklasse 2 Frauen 30 (113)

TC Bürgstadt – WB Aschaffenburg III 5:1  
TC Bürgstadt – TSV Karlstadt 7:2  
TC BW Sulzfeld – TC WB Mönchberg 6:3  
WB Aschaffenburg III – TC Heimbuchenthal II 2:7  

1. (3.) TC Bürgstadt 4 4 0 0 23 : 10 8 : 0  
2. (2.) TC BW Sulzfeld 3 3 0 0 21 : 6 6 : 0  
3. (1.) TSV Karlstadt 4 3 0 1 23 : 13 6 : 2  
4. (4.) TSV V. Homburg 3 1 0 2 13 : 14 2 : 4  
5. (7.) TC Heimbuchenthal II 4 1 0 3 12 : 24 2 : 6  
6. (6.) TC WB Mönchberg 3 0 0 3 9 : 18 0 : 6  
7. (5.) WB Aschaffenburg III 3 0 0 3 4 : 20 0 : 6  

TC BW Sulzfeld – TC WB Mönchberg 6:3

Noch nie in den vergangenen Jahren waren die Frauen aus Sulzfeld so erfolgreich wie in dieser Saison. Nach drei Partien stehen die Frauen um Mannschaftsführerin Maria Meder verlustpunktfrei an Platz zwei, da der Spitzenreiter aus Bürgstadt ein Spiel mehr bisher bestritten hat. Nun kommt es am Samstag zum absoluten Schlager der beiden in Bürgstadt.

Den Grundstein zum Erfolg gegen Mönchberg legten die Sulzfelderinnen in den Einzeln. Denn von den sechs gewannen die Blau-Weißen immerhin vier. Die Tennis-Höchststrafe erteilte an Position zwei Karin Hümpfner ihrer Gegnerin. Aber auch Astrid Tschochner-Kunik (Rang drei) und Katja Streit (vier) machten mit ihren Kontrahentinnen kurzen Prozess und siegten in zwei klaren Sätzen. Lediglich Andrea Schlögel musste hart kämpfen, um ihre Gegnerin im Match-Tiebreak nieder zu halten. Nach zähem Ringen und harter Gegenwehr mussten dagegen Spitzenspielerin Maria Meder und Katrin Hunneshagen Niederlagen einstecken. Beide gewannen jeweils Satz eins, verloren den zweiten jeweils klar und zogen im Match-Tiebreak mit 6:10 den kürzeren. So führten die Gastgeberinnen nach den Einzeln mit 4:2.

Im Doppel kam anstelle von Katja Streit Karoline Betz zum Einsatz. Doch sie verlor an der Seite von Katrin Hunneshagen das Dreierdoppel ziemlich klar. Nach harter Gegenwehr im ersten Satz gewann das Duo Tschochner-Kunik/Schlögel den zweiten relativ eindeutig. Dramatisch ging es im Spitzendoppel zu. Satz eins ging an die Paarung Meder/Hümpfner, Satz zwei an die Gäste. Im entscheidenden Match-Tiebreak ging es hin und her und beide Doppel hatten Matchbälle. Letztendlich holten sich die Einheimischen Spiel, Satz und Sieg mit 15:13.

Ergebnisse: Meder 7:5, 2:6, 6:10; Hümpfner 6:0, 6:0; Tschochner-Kunik 6:3, 6:2; Streit 6:1, 6:3; Schlögel 6:4, 2:6, 10:6; Hunneshagen 6:1, 0:6, 6:10; Meder/Hümpfner 6:2, 3:6, 15:13; Tschochner-Kunik/Schlögel 7:6, 6:2; Betz/Hunneshagen 2:6, 2:6.

Themen & Autoren
TSV Karlstadt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!