Bad Königshofen

Takeyas Einsatz war Gold wert für Bad Königshofen II

Der 16-jährige Penholderspieler Akito Itagaki gewann beide Doppel, aber nur eines seiner vier Einzel. Doch das brachte den Sieg gegen Hohenstein-Ernstthal.
Foto: Rudi Dümpert | Der 16-jährige Penholderspieler Akito Itagaki gewann beide Doppel, aber nur eines seiner vier Einzel. Doch das brachte den Sieg gegen Hohenstein-Ernstthal.

Zwei Wochenenden, fünf Spiele, vier Siege: Der Liga-Neuling, die 2. Mannschaft des Bundesligisten TSV Bad Königshofen, hat sich nach acht von 18 Spielen in der Tischtennis-Regionalliga Süd der ärgsten Sorgen um den Klassenerhalt entledigt und ist erstmals im positiven Punkte-Bereich (9:7) angekommen. Was zwar noch nicht die Ziellinie der Saison bedeutet. Wenn aber alle Unwägbarkeiten, auch im Sport, der aktuellen Zeit nicht alles auf den Kopf stellen, dann sollte mit den 6:4-Siegen gegen die SpVgg Thalkirchen und den TTC SR Hohenstein-Ernstthal II  ein großer Schritt getan worden sein.