Aubstadt

MP+TSV Aubstadt holt gegen 1860 München die große 100-Jahr-Feier nach

Im Elfmeterschießen gelingt dem TSV Aubstadt gegen den TSV 1860 München die Pokal-Sensation. Elfer-Held Lukas Wenzel verrät sein Erfolgsgeheimnis.
Tolle Kulisse: 3000 Zuschauerinnen und Zuschauer bildeten einen passenden Rahmen für das bislang größte Fußballspiel in der Vereinsgeschichte des TSV Aubstadt. Im Bild Leonard Langhans (links) und 1860 Münchens Kapitän Stefan Lex.
Foto: Rudi Dümpert | Tolle Kulisse: 3000 Zuschauerinnen und Zuschauer bildeten einen passenden Rahmen für das bislang größte Fußballspiel in der Vereinsgeschichte des TSV Aubstadt. Im Bild Leonard Langhans (links) und 1860 Münchens Kapitän Stefan Lex.

Das 750-Einwohner-Dorf Aubstadt war am Samstag Bayerns Fußball-Hauptstadt. Im vergangenen Jahr wurde der TSV Aubstadt 100 Jahre alt, gefeiert wurde aber wegen der Corona-Pandemie nicht. An diesem Samstag wurde die Feier nun nachgeholt - und wie: Vor 3000 Zuschauerinnen und Zuschauern, sportlich, im Halbfinale um den bayerischen Pokal, gegen einen Verein mit ruhmreicher Historie, gegen den Drittligisten TSV 1860 München. Dem fast jeder der 3000 Anwesenden wünschte, dass er den Aufstieg in die 2. Liga schafft, die Mehrzahl, dass er dieses Pokalspiel verliert. Und die Mannschaft von Trainer Victor Kleinhenz ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!