Aubstadt

MP+TSV Aubstadt: Warum Michael Dellinger um die Fortsetzung seiner Fußball-Laufbahn bangt

Eine erneute Verletzung wirft den Angreifer des TSV Aubstadt weit zurück. Vor dem Derby gegen Aschaffenburg macht er seinen Mitspielern dennoch Mut.
Aubstadts Angreifer Michael Dellinger (Mitte) muss mit einer Verlängerung seiner Leidenszeit rechnen.
Foto: Rudi Dümpert | Aubstadts Angreifer Michael Dellinger (Mitte) muss mit einer Verlängerung seiner Leidenszeit rechnen.

Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage in Vilzing und dem späten 2:1-Sieg im Pokal in Coburg hofft man beim Fußball-Regionalligisten TSV Aubstadt im vierten Heimspiel am Samstag um 17 Uhr gegen Viktoria Aschaffenburg auf den ersten Heimsieg. Währenddessen bangt Michael Dellinger nach seinem Achillessehnenriss um die Fortsetzung seiner erfolgreichen Laufbahn, in der es bis dahin immer aufwärts gegangen war. "Rein statistisch gesehen war die letzte Saison meine beste.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!