Bad Königshofen

MP+TSV Bad Königshofen: Abschied und eine Videobotschaft aus Japan

Warum es sich lohnt, dieses fränkisch-thüringische Derby in Bad Königshofen anzuschauen und warum Kilian Ort nicht mitspielen kann.
Maksim Grebnev (im Bild) bestreitet an diesem Mittwoch sein letztes Spiel für den TSV Bad Königshofen und wechselt zum TTC Neu-Ulm.
Foto: Rudi Dümpert | Maksim Grebnev (im Bild) bestreitet an diesem Mittwoch sein letztes Spiel für den TSV Bad Königshofen und wechselt zum TTC Neu-Ulm.

Was war nicht alles zu befürchten, als diese Tischtennis-Bundesliga-Saison der Männer am 22. August 2022 mit dem Heimspiel gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen (2:3), die fünfte des TSV Bad Königshofen, gestartet wurde: Wie würde sich das Pandemie-Geschehen entwickeln? Welche Spieler würden deswegen ausfallen, welche wegen anderer Verletzungen? Wann und wie viele Zuschauerinnen und Zuschauer würden zugelassen werden? Wie würde man diesbezüglich nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich über die Runden kommen?Zweimal durfte außer Spielern und dem mindestens nötigen Personal überhaupt niemand in die Halle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!