Trappstadt

TSV Trappstadt: Die deutsche Eiche Daniel Werner sagt Servus

Die Fußball-Legende des Dorfes beendet seine Laufbahn. Welch originelles Geschenk der 33-Jährige erhielt und was darauf alles verewigt ist.
Zum Abschied gab es viel Lob, Dank und ein Eiche-Bierfass für Daniel Werner – versehen mit seinem Namen, dem Vereinswappen des TSV Trappstadt, Symbolen seiner Laufbahn und seines Lebens und ein paar flotten Zitaten von ihm. Von links: 2. Vorsitzender Daniel Sauer, Abteilungsleiter Michael Bader, Daniel Werner und Jonas Böckler, Spielführer der ersten Mannschaft.
Foto: Rudi Dümpert | Zum Abschied gab es viel Lob, Dank und ein Eiche-Bierfass für Daniel Werner – versehen mit seinem Namen, dem Vereinswappen des TSV Trappstadt, Symbolen seiner Laufbahn und seines Lebens und ein paar flotten Zitaten von ihm. Von links: 2. Vorsitzender Daniel Sauer, Abteilungsleiter Michael Bader, Daniel Werner und Jonas Böckler, Spielführer der ersten Mannschaft.

Die Verantwortlichen des Aufsteigers TSV Trappstadt haben aus einem Spiel um die goldene Ananas einen richtig schönen Fußball-Freitagabend mit positivem Nachhall gemacht. Von wegen belangloses Spiel: Die kurzfristige Ankündigung, dass es von 18 bis 18.30 Uhr, dem Anpfiff der Partie in der Bezirksliga Ost gegen den TSV Bergrheinfeld, Freibier gibt, ging wie ein Lauffeuer durchs Dorf und darüber hinaus. 200 gut gelaunte Zuschauende bildeten einen würdigen Rahmen: für das sportlich reizvolle, anständige Fußballspiel, das 1:1 (0:1) endete, und davor für zweierlei Verabschiedungen. Für drei Spieler, die nun ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!