Kleineibstadt

Wie Eibstadt und Herbstadt das Grabfeld-Derby zu einem Fußballfest voller Emotionen werden lassen

Im Grabfeld-Derby ging es hart, aber fair zur Sache. So auch in dieser Szene, in der Eibstadts Goalgetter Daniel Fürst (unten) von Herbstadts Julian Leicht vom Ball getrennt wird. Nicht eingreifen muss Felix Umhöfer (links.
Foto: Rudi Dümpert | Im Grabfeld-Derby ging es hart, aber fair zur Sache. So auch in dieser Szene, in der Eibstadts Goalgetter Daniel Fürst (unten) von Herbstadts Julian Leicht vom Ball getrennt wird. Nicht eingreifen muss Felix Umhöfer (links.

Es war ein deftig gewürztes Grabfeld-Derby und Spitzenspiel zwischen dem FC Eibstadt und den Sportfreunden Herbstadt in der Kreisklasse Rhön 2. Ein Fußballfest in Kleineibstadt, total ausgeglichen. Am Ende mit jubelnden Gästen, die mit 4:3 (1:2) triumphierten und dabei zweimal (nach 0:2- und 1:3-Rückstand) zurückkamen und das Steuer herumrissen.Voller Emotionen und ZweikämpfenAuf Augenhöhe fand dieses packende Duell statt, voll beladen mit Emotionen und Zweikämpfen bis zum Anschlag. Eibstadts Sprecher Christian Mai zur Halbzeit: "Da ist drin, was draufsteht, eben Eibstadt gegen Herbstadt." Wie wahr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!