Schweinfurt

Auch in der Kneipe kommt es auf die richtige Taktik an

Wenn die "Obertor Boys" gegen die "Night Flights" spielen, geht es um Präzision an der Dart-Scheibe - und um Freizeitspaß. Über die Faszination am Spiel mit den Pfeilen.
Bullseye, Tripple-20 und Tripple-18: Mit diesen 164 Punkten hätte der Werfer beim Electronic-Dartspiel 501 schon einmal eine gute Basis für den weiteren Wettkampf gelegt.
Foto: Michael Bauer | Bullseye, Tripple-20 und Tripple-18: Mit diesen 164 Punkten hätte der Werfer beim Electronic-Dartspiel 501 schon einmal eine gute Basis für den weiteren Wettkampf gelegt.

Im Prinzip kennt der Dartsport zwei Regeln: 1. Mache vor dem Gegner aus. 2. Lerne Regel 1. So zumindest erklärt Hubert Jäger seine große Leidenschaft, das Spiel mit den kleinen Pfeilen. Er ist Kapitän der "Obertor Boys", einem Dartklub aus Schweinfurt, der in der A-Klasse um Punkte kämpft - bei dem es neben Leistung vor allem um jede Menge Spaß geht."Wir sind Freizeitsportler, und ja, es ist ein Kneipensport", sagt Jäger. Aber: "Nur eine Liga drüber, in der Bezirksliga geht es schon in Richtung Professionalität." Klar, noch höher stehen nur noch die Bezirksoberliga und die Bundesliga.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat