Krum

Die Kellerkinder proben den Aufstand

Zweikampf zwischen Krums Sebastian Lommel (links) und dem Gochsheimer Yannick Sprenger.
Foto: Ralf Naumann | Zweikampf zwischen Krums Sebastian Lommel (links) und dem Gochsheimer Yannick Sprenger.

Fußball (GCH)

Bezirksliga Ost

FSV Krum – TSV Gochsheim 1:4
SV-DJK Oberschwarzach – FC Bad Kissingen 1:3
FT Schweinfurt – SV Riedenberg 2:2
SV-DJK Unterspiesheim – TSV Forst 3:2
TSV Münnerstadt – FC Gerolzhofen 0:2
DJK Dampfach – SV Ramsthal 0:2
SV Euerbach/Kützberg – TSV/DJK Wiesentheid 3:0
FC Strahlungen – FC Geesdorf abges.

1. (1.) FC Bad Kissingen 15 11 1 3 40 : 19 34
2. (4.) SV Euerbach/Kützberg 15 9 3 3 26 : 9 30
3. (5.) TSV Gochsheim 15 9 2 4 30 : 21 29
4. (2.) DJK Dampfach 15 9 2 4 32 : 26 29
5. (3.) TSV Münnerstadt 15 9 1 5 27 : 17 28
6. (6.) SV-DJK Oberschwarzach 15 7 3 5 21 : 21 24
7. (7.) FC Geesdorf 14 5 5 4 18 : 17 20
8. (8.) TSV Forst 15 5 4 6 25 : 24 19
9. (12.) SV-DJK Unterspiesheim 15 6 1 8 24 : 28 19
10. (9.) TSV/DJK Wiesentheid 15 5 3 7 26 : 30 18
11. (10.) FC Strahlungen 14 5 3 6 19 : 23 18
12. (13.) SV Riedenberg 15 4 4 7 25 : 27 16
13. (11.) FSV Krum 15 4 4 7 20 : 27 16
14. (14.) FT Schweinfurt 15 3 5 7 15 : 30 14
15. (15.) SV Ramsthal 15 4 0 11 19 : 36 12
16. (16.) FC Gerolzhofen 15 3 1 11 20 : 32 10

FSV Krum – TSV Gochsheim 1:4 (0:2). Krum ist auf den Relegationsplatz abgerutscht und das am Kirchweih-Samstag. Das 1:4 gegen Gochsheim spiegelte nicht den Spielverlauf, weil Krum spielerisch mithielt. Zwei Lattentreffer von Thomas Durst und Sebastian Lommel sowie ein Abseitstor von Michael Witchen zeugten von den Offensivbemühungen. Mehr als das Tor durch Michael Witchen sprang für Krum aber nicht heraus. Auf der Gegenseite nutzte Gochsheim eiskalt vier der fünf Krumer Fehler, um zum Torerfolg zu kommen „und das haben sie wirklich klasse und clever gemacht“, zollte FSV-Coach Tobias Burger Respekt. Die Niederlage gehe schon in Ordnung, gab Burger zu, „immerhin haben wir ihnen die Kontergelegenheiten selbst aufgelegt“.

Tore: 0:1 Yannick Sprenger (29.), 0:2 Daniel Meusel (37.), 1:2 Michael Witchen (54.), 1:3 Nico Kummer (68.), 1:4 Yannick Sprenger (78.). Gelb-Rot: Felix Hart (FSV, 89.).

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg – FC Bad Kissingen 1:3 (0:2). Nach einem „großen Kampf“ musste sich die SG Oberschwarzach/Wiebelsberg dem Tabellenführer geschlagen geben. „Die Niederlage war verdient, aber zu hoch“, zog Teammanager Werner Müller Bilanz. Unterm Strich, sagt er, wurde die SGO gleich dreifach bestraft: Platz weg (Kampfspiel bei Regen), Punkte weg und ein Spieler weg, nämlich Marcel Götz. Der sah kurz vor Schluss eine „völlig überzogene“ rote Karte. Bis zum Halbzeitpfiff hatten die Gäste mehr vom Spiel und nahmen eine 2:0-Führung mit in die Kabine. Aus der kam die Heimelf besser, der Lohn war der Anschluss durch Simon Müller, der einen an ihm verschuldeten Strafstoß sicher verwandelte. In der 75. Minute dann die Riesenchance für den Ausgleich, im Gegenzug kassierte die SGO den tödlichen Konter.

Tore: 0:1, 0:2 Andrei Puscas (15., 35.), 1:2 Simon Müller (53., Foulelfmeter), 1:3 Florian Heimerl (69.). Rot: Marcel Götz (DJK, 72, Tätlichkeit.).

FT Schweinfurt – SV Riedenberg 2:2 (1:0). Zweimal in Führung gelegen, zweimal den Ausgleich kassiert – die FT Schweinfurt scheint mit einem Heimspiel-Fluch belegt zu sein. Auch gegen den SV Riedenberg reichte es nicht zum Erfolg. Aly Yigit legte in der 26. Minute das 1:0 für die FTS vor, direkt nach Wiederanpfiff egalisierte James Galloway die Führung (48.). 20 Minuten mussten die Zuschauer warten, ehe sie das nächste Schweinfurter Tor bejubeln durften, Dominik Popp war der Vollstrecker. Die Freude währte nur ganze neun Minuten lang, dann war Nicolas Krapf für den SV Riedenberg erfolgreich. Somit verharrt die FTS mit 14 Zählern auf Tabellenplatz 14.

Tore: 1:0 Alp Yigit (26.), 1:1 James Galloway (48.), 2:1 Dominik Popp (68.), 2:2 Nicolas Krapf (77.).

DJK Unterspiesheim – TSV Forst 3:2 (2:0). Es war mal wieder ein „Spiel der ausgelassenen Torchancen“, wie Benedikt Neubauer, Abteilungsleiter der DJK Unterspiesheim, bemängelte. Der Sieg gegen Forst sei verdient und zu niedrig ausgefallen. DJK-Keeper Maximilian Schneider war bis zur Pause beschäftigungslos und bei beiden Forster Toren machtlos. Nach einer sehenswerten Kombination vollendete Andreas Brendler zum 1:0 (26.) und Christoph Pickel verwerte einen Traumpass von Moritz Nunn zum 2:0. Später verwandelte Pickel einen Foulelfmeter (67.) zum 3:1. Zwischenzeitlich stellte Marcel Hartmann auf 2:1. Der Anschluss zum 2:3 (90.) war Kosmetik.

Tore: 1:0 Andreas Brendler (26.), 2:0 Christoph Pickel (35.), 2:1 Marcel Hartmann (57.), 3:1 Christoph Pickel (67., Foulelfmeter), 3:2 Tobias Düring (90.).

TSV Münnerstadt – FC Gerolzhofen 0:2 (0:1). Goldener Herbst für den FC Gerolzhofen. Nach sieben Punkten im Oktober ist die Mannschaft von Robert Tioka-Wirth mit einem überraschenden Auswärtssieg beim Spitzenteam in Münnerstadt in den November gestartet. Gerolzhofen spielte clever und ließ die Gastgeber nicht wirklich zu deren Spiel kommen, Torchancen für den TSV waren gerade im ersten Abschnitt Mangelware. Im Gegenteil: per schöner Direktabnahme schoss Andre Weimann die Gäste in Führung. Nach dem Wechsel verwaltete Gerolzhofen geschickt und machte nach einem Konter durch Kapitän Alexander Kneißl-Bedenk alles klar.

Tore: 0:1 Andre Weimann (33.), 0:2 Alexander Kneißl-Bedenk (79.).

DJK Dampfach – SV Ramsthal 0:2 (0:1). Die DJK Dampfach fand gegen starke Ramsthaler nicht ihren Rhythmus, vergab einige Großchancen und verlor verdient – das Spiel, Tabellenplatz zwei und Patrick Winter wegen Schiedsrichterbeleidigung (88.). In der 31. Minute die verdiente Gästeführung durch Marco Weber. Nach der Pause kombinierte Dampfach sehr ansehnlich, doch der letzte Pass kam nicht an. Der SV machte es besser, Enrico Ott beendete einen genialen Konter mit dem 2:0 (56.).

Tore: 0:1 Marco Weber (32.), 0:2 Sascha Ott (56.). Rot: Patrick Winter (DJK, 88., Schiedsrichterbeleidigung).

SV Euerbach/Kützberg – TSV/DJK Wiesentheid 3:0 (2:0). Jetzt scheint der Titelfavorit SV Euerbach/Kützberg in der Spur zu sein. Gegen harmlose Wiesentheider kamen die Schützlinge von Trainer Carsten Weiß zu einem nie gefährdeten 3:0-Erfolg. Thomas Heinisch hatte mit seinen zwei schnellen Toren (5., 15.) die Richtung vorgegeben, Flo Popa stellte in der 54. mit einem direkt verwandelten Freistoß den 3:0-Endstand her. „Leider zeigten meine Spieler nach dem 3:0 zu wenig Zug zum gegnerischen Tor“, bedauerte Weiß. Denn der Sieg hätte durchaus um einiges höher ausfallen können.

Tore: 1:0, 2:0 Thomas Heinisch (5., 15.), 3:0 Florian Popa (54.).

Themen & Autoren
Krum
Guido Chuleck
Aufstände und Revolutionen
Dampfach
FC Gerolzhofen
Marco Weber
Werner Müller
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!