Schweinfurt

MP+Der FC 05 erlebt im strömenden Regen eine deftige Abfuhr

Wacker Burghausen zeigt den Schweinfurtern, wie man ein Spitzenspiel annimmt. Warum bei der Mannschaft von Tobias Strobl trotz der schnellen Führung der Faden reißt.
Kampf im strömenden Regen: der Schweinfurter Marco Zietsch (links) und der Burghausener Felix Bachschmid.
Foto: Christian Butzhammer | Kampf im strömenden Regen: der Schweinfurter Marco Zietsch (links) und der Burghausener Felix Bachschmid.

Auf den Höhenflug von drei Siegen in Serie folgte eine Bauchlandung für den FC 05 Schweinfurt. Eine gewaltige. Mit 5:2 (4:2) erteilte der in allen Belangen überlegene, hinten wache und vorne extrem effektive SV Wacker Burghausen der Mannschaft von Trainer Tobias Strobl eine Lehrstunde. Die Nullfünfer haben nun bereits fünf Punkte Rückstand auf den in fünf Partien fünfmal siegreichen Drittliga-Absteiger FC Bayern München II."Das war eine völlig verdiente Niederlage, weil wir nach dem 1:0 für uns den Faden verloren haben", so Strobl.

Weiterlesen mit MP+