Schweinfurt

ERV fühlt sich gerüstet - Liveticker am Sonntag

Das ist sein Job: Schoner runter, Tor verriegeln. Auf Schweinfurts Keeper Benjamin Dirksen wird es in den Play-offs für den ERV ganz besonders ankommen.
Foto: Marion Wetterich | Das ist sein Job: Schoner runter, Tor verriegeln. Auf Schweinfurts Keeper Benjamin Dirksen wird es in den Play-offs für den ERV ganz besonders ankommen.

 

Landesliga, Play-off, Viertelfinale, best of three,
Spiel 1: ERV Schweinfurt – EV Dingolfing (Freitag, 20 Uhr, Icedome)
Spiel 2: EV Dingolfing – ERV Schweinfurt (Sonntag, 18 Uhr)

Die Vor- und die Zwischenrunde hat der ERV Schweinfurt jeweils als Zweiter des Klassements souverän absolviert. Heute beginnen nun die Spiele, denen die Eishockey-Fans am meisten entgegenfiebern. In einer best-of-three-Serie treffen die Mighty Dogs im Viertelfinale auf Dingolfing. Dabei genießen die Schweinfurter heute Heimrecht. Am Sonntag im Rückspiel könnte bereits eine Entscheidung fallen, wer im Halbfinale auf den Sieger des Duells zwischen Passau und Fürstenfeldbruck trifft.

ERV-Coach Thomas Berndaner ist guter Dinge, dass dies sein Team sein wird, auch wenn er bereits heute ein enges Spiel erwartet. „Die erste Reihe um Topscorer Feistl ist sehr stark. Die müssen wir in den Griff bekommen“, sieht er viel Defensivarbeit auf sein Team zukommen. Schließlich gehörte Dingolfing sowohl in der Vor- als auch in der Zwischenrunde zu den Teams, die die meisten Treffer erzielten. „Außerdem müssen wir von der Strafbank wegbleiben. Die Gegner, die jetzt kommen, haben im Powerplay enorm viel Qualität.“

Er selbst kann personell wieder durchatmen, sowohl Jan Eberlein als auch Timo Ludwig stehen nach überstandenen Erkrankungen und Verletzung wieder zur Verfügung, wie Kevin Marquardt nach abgesessener Sperre. „Allerdings ist Jonas Manger für das Wochenende raus, da er sich gegen Vilshofen die Rippen angeknackst hat“, muss Berndaner neben Andreas Kleider einen weiteren Spieler ersetzen. Beim Gegner erwartet der Trainer einen deutlich breiteren Kader. „Ich gehe davon aus, dass sie eine Junioren-Reihe mitbringen und somit auf vier Reihen zurückgreifen können.“ Unabhängig vom Gegner glauben die Schweinfurter aber an ihre eigenen Stärken. Die waren in dieser Saison vor allem Teamgeist und die Fähigkeit, Rückschläge wegzustecken. Außerdem wird Schlüsselspielern wie Dion Campbell und Goalie Benjamin Dirksen eine gewichtige Rolle zukommen, wenn es darum geht, den Traum vom Aufstieg in die Bayernliga am Leben zu halten. Und auch die Unterstützung der Fans wird nicht nur heute, sondern auch in einem möglichen dritten Entscheidungsspiel am kommenden Freitag eine große Rolle spielen. Auch der Spielleitung durch die Schiedsrichter wird Aufmerksamkeit geschenkt. Häufig standen die Unparteiischen in dieser Saison wieder in der Kritik.

Ab den Play-offs wird der Hauptschiedsrichter durch zwei Linesmen unterstützt. Man darf gespannt sein, ob sich dies positiv auswirkt oder die ungewohnte Rollenverteilung eher zu Abstimmungsproblemen führen wird.

ONLINE-TIPP

Einen Liveticker aus Dingolfing bieten wir Ihnen Sonntag ab 17.45 Uhr.

Themen & Autoren
Schweinfurt
Redaktion Sport
Eishockey
Eislauf- und Rollschuhverein Schweinfurt
Play-offs
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!