Schweinfurt

Der FC 05 gewinnt das Derby gegen Aubstadt nur knapp

Die reifere Spielanlage und viel Geduld bescheren den Schweinfurtern einen 2:1-Auftaktsieg. Warum Aufsteiger Aubstadt aber nicht bange sein muss vor der Regionalliga.
Warnschuss: Beobachtet von TSV-Kapitän Dominik Grader (links) und seinem FC-Teamkollegen Marco Fritscher (Zweiter von links) setzt sich Torschütze Adam Jabiri (rechts) gegen Christian Köttler durch. 
Foto: Marion Wetterich | Warnschuss: Beobachtet von TSV-Kapitän Dominik Grader (links) und seinem FC-Teamkollegen Marco Fritscher (Zweiter von links) setzt sich Torschütze Adam Jabiri (rechts) gegen Christian Köttler durch. 

Sascha Korb durfte sich ein bisschen als Match-Winner fühlen: Seine Freistöße und Distanzschüsse sorgten für viel Gefahr und die Führung. Eine Führung, ohne die sich der FC 05 Schweinfurt gegen die Defensiv-Künstler vom TSV Aubstadt bei seinem 2:1-(1:0)-Sieg sicher schwerer getan hätte. Das Anschlusstor kam für die Grabfelder zu spät gegen routinierte Nullfünfer. Zum Nachlesen der Live-Tickerzum Derby "Die Freude, dass wir das Spiel gewonnen haben, überwiegt jetzt natürlich", erklärte FC-05-Trainer Timo Wenzel, "aber mein Kritikpunkt ist, dass wir in der zweiten Hälfte nicht mehr Fußball ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!