Grafenrheinfeld

Ein Glücksfall für Unterfrankens Schiedsrichter

Ein aufsehenerregender Neulings-Lehrgang der Gruppe Schweinfurt: Von 33 Absolventen bleiben 17 aktive Referees. Warum Frauen ein Schlüssel für die Zukunft sein könnten.
Notfalls gibt's eben die Rote Karte: Der 15-jährige Schiedsrichter-Neuling Conner Blasius (FV Egenhausen) versucht freilich ohne sie auszukommen.
Foto: Dominik Großpietsch | Notfalls gibt's eben die Rote Karte: Der 15-jährige Schiedsrichter-Neuling Conner Blasius (FV Egenhausen) versucht freilich ohne sie auszukommen.

Conner Blasius ist 15 Jahre jung, hat am 19. Februar 2019 seine Schiedsrichter-Prüfung bestanden und seitdem 49 Fußballspiele geleitet. Er ist so etwas wie der Vorzeige-Jugendliche in der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt. Und definitiv der Aktivste aus einem Neulingslehrgang, der im vergangenen Jahr bayernweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. 45 Teilnehmer - ein einzigartiger Rekord.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung