Schweinfurt

MP+"Mighty Dogs": Zehn Spieler und zwei Betreuer in Corona-Quarantäne

Den Eishockey-Bayernligisten hat es schwer erwischt. Die Schweinfurter werden auch am kommenden Wochenende nicht spielen. Drohen jetzt Niederlagen am grünen Tisch?
Direkt nach der Schlusssirene der Partie gegen Pfaffenhofen jubelten die 'Mighty Dogs' noch über den Heimsieg. Kurze Zeit später allerdings war klar: Die Mannschaft muss größtenteils in Quarantäne.
Foto: Marion Wetterich | Direkt nach der Schlusssirene der Partie gegen Pfaffenhofen jubelten die "Mighty Dogs" noch über den Heimsieg. Kurze Zeit später allerdings war klar: Die Mannschaft muss größtenteils in Quarantäne.

"Wir werden auch die beiden Spiele in Buchloe und gegen Kempten am kommenden Wochenende absagen müssen", so Stefan Steinert, der sich bei den "Mighty Dogs" neben den Finanzen auch um die Kontakte zum Bayerischen Eissportverband (BEV) kümmert und daher dieser Tage viel zu tun hat. Hintergrund sind die zahlreichen Corona-Fälle bei den Schweinfurtern, die schon in der vergangenen Woche zur Absage der beiden Partien gegen Amberg und in Dorfen führten.Insgesamt sind zehn Spieler sowie zwei Mitglieder des Betreuerstabs beim Bayernligisten betroffen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!