Kreisklasse 4

Stadtlauringen siegt im Spitzenspiel

SG Stadtlauringen/Ballingshausen – VfB Humprechtshausen 3:2 (0:1) „Das Ziel muss der Aufstieg sein." Nach dem etwas glücklichen 3:2-Erfolg im Spitzenspiel gegen den VfB Humprechtshausen gilt dieses Vorhaben für Stadtlauringens Spielertrainer René Schäd nur umso mehr.
Packendes Laufduell: Vor allem in der zweiten Halbzeit trugen die Stadtlauringer zahlreiche blitzschnelle Konter vor. Hier versuchte Humprechtshausens Daniel Stühler (links), Markus Braun, den Stadtlauringer Torschützen zum 2:1, vom Ball zu trennen.
Foto: FOTO Volker Hensel | Packendes Laufduell: Vor allem in der zweiten Halbzeit trugen die Stadtlauringer zahlreiche blitzschnelle Konter vor.

Fussball

Kreisklasse Schweinfurt 4 SG Stadtlauringen/Ballingshausen – VfB Humprechtshausen 3:2 (0:1)

„Das Ziel muss der Aufstieg sein.“ Nach dem etwas glücklichen 3:2-Erfolg im Spitzenspiel gegen den VfB Humprechtshausen gilt dieses Vorhaben für Stadtlauringens Spielertrainer René Schäd nur umso mehr. Trotzdem, der Weg ist noch weit, „das war keine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft“, gab VfB-Coach Detlef Dütsch gleich eine Kampfansage ab. Zumal die SG auf dem Sportplatz in Ballingshausen schon eine gehörige Portion Glück brauchte, um die Punkte einzufahren. Die erste Halbzeit gehörte ganz klar den Gästen. „Da haben wir es versäumt, den Sack zuzumachen“, ärgerte sich Dütsch über zahlreiche ausgelassene Großchancen. Nur Daniel Pfautsch knallte das Leder aus zehn Metern in die Maschen (30.).

Die Gastgeber brauchten in der Pause ein gehöriges „Hallo-Wach“. „Ich habe ihnen klar gemacht, dass man so kein Derby spielen kann“, berichtete Schäd. „Zudem habe ich gesagt, dass wir mutig nach vorne spielen sollten.“ Das machten seine Jungs auch. Schließlich, so Schäd, sei die Stärke der Truppe auch die Moral. „Wir können jeden Rückstand drehen.“ Überfallartig kamen die Grünen raus, zu fix für die sich noch in Pausenstimmung befindlichen Blauen.

„Diese ominösen fünf Minuten haben wir verpennt, das war die Entscheidung“, ärgerte sich Dütsch. Denn erst fälschte Dominik Klopf eine Flanke ins eigene Netz ab (47.), dann schaltete der eben erst eingewechselte Juniorenspieler Marius Braun am schnellsten, als Keeper Stefan Schilling einen Ball prallen lassen musste (49.) – 2:1. Danach beschränkte sich die SG auf Konter, von denen Jens Bauer einen zum 3:1 nutzte (64.). Zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es für Humprechtshausen auch deshalb nicht, weil sich der VfB durch überflüssige Ampelkarten selbst schwächte.

Stadtlauringen: Dietz – M. Keller – B. Keller, Feuerstein – Julian Bauer (90. Treubert), Grunewald, Schäd, Jens Bauer, Düring (77. Zirkelbach) – Memmel (46. Braun), Schmitt.

Humprechtshausen: Schilling – Heusinger – Wagenhäuser, Klopf – Stühler (86. Walter), Appelmann, Bulheller, C. Pfautsch, Bathon (78. Bayer) – D. Pfautsch, Fradl.

Tore: 0:1 D. Pfautsch (30.), 1:1 Klopf (47., Eigentor), 2:1 Braun (49.), 3:1 Jens Bauer (64.), 3:2 Fradl (75.). Gelb-Rot: Klopf (81.), D. Pfautsch (90.+3, beide Humprechtshausen). Schiedsrichter: Rauch (Herbstadt). Zuschauer: 120.

Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!