Schweinfurt

Tragisches Ende der beispiellosen Karriere von Andreas Kleider beim ERV

Schock für den Schweinfurter Eishockey-Bayernligisten: Andreas Kleider musste schwer verletzt vom Feld, wodurch das Ergebnis gegen Pfaffenhofen vollends in den Hintergrund geriet.
Schockmoment für die ERVler: Der spielende Co-Trainer Andreas Kleider muss nach 26 Minuten vom Feld getragen werden.
Foto: Marion Wetterich | Schockmoment für die ERVler: Der spielende Co-Trainer Andreas Kleider muss nach 26 Minuten vom Feld getragen werden.

Es war die 26. Minute in der Partie der Mighty Dogs gegen den EC Pfaffenhofen, die zwar nicht das Spiel (Endstand 2:5) entschied, die aber dennoch allen Fans der Schweinfurter in Erinnerung bleiben wird. Nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler blieb Andreas Kleider mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Eis liegen und musste auf einer Trage abtransportiert werden. Die niederschmetternde Diagnose erfolgte umgehend: Schien- und Wadenbeinbruch. Damit endet eine Karriere auf tragische Art und Weise, die eigentlich nach der vergangenen Saison in feierlichem Rahmen mit dem Klassenerhalt abgeschlossen ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat