Schweinfurt

Triathlon im Wohnzimmer: Die TG Schweinfurt macht's möglich

Die Ausdauersportler der TG Schweinfurt haben sich durch Corona umstellen müssen. Was deshalb anders läuft und warum die Abteilung aber auch damit durchaus Erfolg hat.
Auch wenn die Temperaturen am Schweinfurter Baggersee alles andere als ein Vergnügen versprechen: Die Triathleten der TG 48 sind hart im Nehmen.
Foto: David Kesel | Auch wenn die Temperaturen am Schweinfurter Baggersee alles andere als ein Vergnügen versprechen: Die Triathleten der TG 48 sind hart im Nehmen.

David Kiesel und Katharina Scholl sitzen in ihrem Wohnzimmer in Sennfeld. Und damit auch mitten in ihrer persönlichen Trainingshalle. Die beiden Triathleten der TG Schweinfurt sind durch Corona hinsichtlich ihres Hobbys mächtig ausgebremst worden, wenngleich es ihnen im Vergleich zu Mannschaftssportlern noch einigermaßen gut geht. Sie konnten in den hinter ihnen liegenden Monaten als Individualsportler wenigstens trainieren.Kiesel weiß natürlich um den kleinen Vorteil, den er und alle Triathleten in der Pandemie gegenüber vielen anderen Sportlern haben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung