Unterdürrbach

Unterfrankenderby in der Bayernliga: Freunde abseits der Matte

Zum Auftakt in der Ringer-Bayernliga setzte es für Schonungen und Unterdürrbach Niederlagen. Warum beide Teams dennoch zufrieden sind und sich besonders auf das Derby freuen.
Treffen am Samstagabend aufeinander: Der TV Unterdürrbach um Coach Julian Hemmerich (rechts) und der RSV Schonungen mit Trainer Marco Greifelt (links).
Foto: Archivfoto Dominik Großpietsch | Treffen am Samstagabend aufeinander: Der TV Unterdürrbach um Coach Julian Hemmerich (rechts) und der RSV Schonungen mit Trainer Marco Greifelt (links).

Fast zwei Jahre mussten die Ringer des TV Unterdürrbach und des RSV Schonungen pausieren, bevor am vergangenen Wochenende zum Auftakt der Bayernligasaison 21/22 wieder offizielle Wettkämpfe auf dem Programm standen. Entsprechend groß war die Euphorie bei den beiden unterfränkischen Vertretern, sodass auch die Niederlagen, die beide Mannschaften kassierten – Unterdürrbach verlor 18:12 beim AC Regensburg, Schonungen musste sich dem SC Oberölsbach mit 14:22 geschlagen geben – diese nur unwesentlich dämpfen konnten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung