Würzburg

MP+1:3 in Ingolstadt: Kickers verlieren Testspiel gegen die Schanzer

Der Fußball-Drittligist aus Würzburg verkauft sich vor allem in der ersten Hälfte teuer, offenbart mit der zweiten Garde nach der Winterpause aber zu viele Schwächen.
Das Führungstor: Robert Herrmann (rechts) schoss die Würzburger Kickers im Testspiel beim FC Ingolstadt in Führung, Nils Röseler brachte sein Bein nicht mehr dazwischen. 
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Das Führungstor: Robert Herrmann (rechts) schoss die Würzburger Kickers im Testspiel beim FC Ingolstadt in Führung, Nils Röseler brachte sein Bein nicht mehr dazwischen. 

Zum Auftakt nach der Winterpause haben die Würzburger Kickers beim FC Ingolstadt mit 1:3 (1:0) verloren. Gegen den Tabellenletzten der 2. Fußball-Bundesliga, dessen Trainer Rüdiger Rehm aufgrund eines positiven Coronatests durch Thomas Karg vertreten wurde, brachte Robert Herrmann die Mannschaft von Trainer Danny Schwarz mit einem Flachschuss nach Vorarbeit der beiden Breunig-Brüder in Führung (36.). Der Ausgleich gelang Ingolstadt mithilfe von Niklas Hoffmann, der eine scharfe Hereingabe ins eigene Tor abprallen ließ (54.).