Würzburg

MP+Aus für Schuppan und Ziegner: Das große Beben bei den Kickers

Beim Krisen-Klub gibt es einen personellen Rundumschlag. Der Sportvorstand und der Cheftrainer müssen gehen. Gelingt es so, den freien Fall zu stoppen?
Sie müssen gehen: Sebastian Schuppan (links) ist nicht mehr Vorstand Sport bei den Würzburger Kickers. Auch Torsten Ziegner wurde freigestellt.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Sie müssen gehen: Sebastian Schuppan (links) ist nicht mehr Vorstand Sport bei den Würzburger Kickers. Auch Torsten Ziegner wurde freigestellt.

Bei den Würzburger Kickers geht es rund: Nicht nur Trainer Torsten Ziegner und sein Assistent Michael Hiemisch müssen beim Fußball-Drittligisten ihren Posten räumen. Auch Sebastian Schuppan, seit vergangenem November als Vorstand Sport am Dallenberg tätig, ist am Montag von seinem Amt "abberufen worden", wie der Verein vermeldet. Der einstige Aufstiegsheld, der als Funktionär wenig glückliche Entscheidungen traf, wird den Klub verlassen. Das Resultat einer Entwicklung, die die Kickers binnen 15 Monaten vom strahlenden Zweitliga-Aufsteiger zum völlig frustrieten Tabellen-Vorletzten der 3. Liga werden ließ.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!