Würzburg

MP+Corona-Alarm bei Kickers: Pokalspiel in Schweinfurt soll steigen

Warum das Montagabendspiel der Rothosen gegen Braunschweig abgesagt wurde und wie viele Rothosen-Akteure betroffen sind.
Fünf Spieler bei den Würzburger Kickers wurden positiv auf das Corona-Virus getestet.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Fünf Spieler bei den Würzburger Kickers wurden positiv auf das Corona-Virus getestet.

Jetzt hat die vierte Welle der Corona-Pandemie Fußball-Drittligist Würzburger Kickers mit voller Wucht erwischt. Fünf Fälle meldete der Klub am Montagmittag. Dass das Abendspiel gegen Eintracht Braunschweig vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) abgesetzt wurde, lag daran, dass es bei den Rothosen noch fünf weitere Erkrankte mit Erkältungssymptomen gab. So hatten die Kickers keine 16 einsatzfähigen Akteure mehr zur Verfügung. Wenn ein Klub diese Mindestanzahl an Spielern unterschreitet, muss der DFB die Partie auf Wunsch des betroffenen Klubs, laut den Durchführungsbestimmungen des Verbandes, absagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!