Würzburg

Die Baskets nutzen ihre Chance wieder einmal nicht

Die 80:88-Niederlage von Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg gegen Bayreuth reiht sich ein in eine Serie von Spielen, die den Unterfranken noch richtig weh tun können.
Allen Bemühens zum Trotz: Die Baskets (links Desi Rodriguez, rechts Aigars Skele, im Dreikampf mit Acar Anim) kassierten gegen Bayreuth die achte Liga-Niederlage in Folge.
Foto: Heiko Becker | Allen Bemühens zum Trotz: Die Baskets (links Desi Rodriguez, rechts Aigars Skele, im Dreikampf mit Acar Anim) kassierten gegen Bayreuth die achte Liga-Niederlage in Folge.

Die deutlichsten Worte hatte bereits um die Mittagszeit am Sonntag Bastian Doreth gefunden: „Aus meiner Sicht völlig irre das Spiel bei den @soliver_wue heute stattfinden zu lassen . . . Welcome to WoW“, hatte der Nationalspieler und Kapitän von medi Bayreuth getwittert, mit Anspielung auf den rätselhaften Slogan der Basketball-Bundesliga. Auf dem Social-Media-Kanal Instagram schob er dann nach: „Alle Spieler haben ein sehr mulmiges Gefühl . . . Beide Seiten wollen das Spiel unbedingt verschieben! Entscheidung der Liga . . .