Waldbüttelbrunn

MP+Die Drittliga-Handballer der DJK Waldbüttelbrunn verlieren das Kellerduell

Beim 21:22 gegen die HSG Pohlheim gerät das Tabellen-Schlusslicht bis zur 40. Spielminute vorentscheidend ins Hintertreffen. Zu mehr als Ergebniskosmetik reicht es dann nicht mehr.
Mit acht Toren erfolgreichster Waldbüttelbrunner Werfer: Nils Kwiatkowski
Foto: Julien Becker | Mit acht Toren erfolgreichster Waldbüttelbrunner Werfer: Nils Kwiatkowski

Schlusslicht DJK Waldbüttelbrunn verlor das Kellerduell der Dritten Handball-Liga Südwest gegen die HSG Pohlheim mit 21:22 (7:12) und hat weiter zwölf Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz. Die Gastgeber gerieten gegen die Mittelhessen in der Phase vor und nach der Pause vorentscheidend ins Hintertreffen. Nach 40 Minuten führte Pohlheim mit 18:11. Zwar kam der Gastgeber noch einmal heran, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht. Bester Waldbüttelbrunner Werfer war Nils Kwiatkowski mit acht Toren."Wir haben die ersten 40 Minuten verschlafen", gab DJK-Spielertrainer Julian Bötsch zu.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!