Rimpar

Ein neuer Kreisläufer für die Wölfe

Der 23-jährige Tilman Pröhl ist der erste Neuzugang seit eineinhalb Jahren. Damit verfestigen sich die Gerüchte um einen Abschied von Patrick Gempp.
'Ich freue mich, dass sich Tilman (rechts) für uns entschieden hat und eine weitere Option für das Kreisspiel sein wird', sagt Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer über den Neuzugang.
Foto: Frank Scheuring | "Ich freue mich, dass sich Tilman (rechts) für uns entschieden hat und eine weitere Option für das Kreisspiel sein wird", sagt Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer über den Neuzugang.

Mehr als eineinhalb Jahre ist es schon her, dass die Rimparer Zweitliga-Handballer ihre letzten Neuzugänge verkündet haben. Kreisläufer Michael Schulz und Linksaußen Fin Backs waren es damals. Nun ist es wieder soweit. Tilman Pröhl wird zur Saison 2020/21 ein Wolf. Der 23-Jährige soll als Kreisläufer und im Innenblock zum Einsatz kommen.

Nach einer solch langen Verpflichtungspause kann man es natürlich kaum erwarten, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Schon am Dienstagabend präsentierten die Rimparer in ihren sozialen Netzwerken die ersten Fakten: Fast zwei Meter misst der Neue, er bringt knapp 110 Kilogramm auf die Waage – und war Junioren-Nationalspieler.

Pröhl kommt vom aktuellen Drittliga-Zweiten VfL Eintracht Hagen nach Mainfranken. In Würzburg will der gebürtige Bremer nach seiner Bankausbildung ein Studium aufnehmen. "Der Zeitpunkt hat jetzt gepasst, den nächsten Schritt zu gehen", erklärt Pröhl in einer Mitteilung seines künftigen Vereins. Die sportliche Situation sei ausschlaggebend. "Denn ich wollte auf jeden Fall zurück in die 2. Bundesliga."

Im vergangenen Jahr ist er mit den Hagenern von dort abgestiegen. Davor hat Pröhl bereits beim TV Emsdetten im Handball-Unterhaus gespielt. "Ich freue mich, dass sich Tilman für uns entschieden hat und eine weitere Option für das Kreisspiel sein wird. Er passt menschlich und mit seiner Einstellung zu den Wölfen", unterstreicht DJK-Geschäftsführer Roland Sauer.

Wer kommt für Max Brustmann

Noch nicht am Ziel sind die Rimparer bei ihrer Suche nach einem neuen Torwart. Max Brustmann (37) hat bekanntlich schon im November angekündigt, dass er nach der Saison seine Karriere beenden wird. Die Verträge von weiteren Spielern laufen aus. Der größte Wackelkandidat ist offenbar Kreisläufer Patrick Gempp, der Gerüchten zufolge wieder bei Erstligisten im Gespräch ist. Mit Pröhl stünde nun eine Alternative bereit.

Noch nicht verlängert sind außerdem die Verträge von Benjamin Herth, Dominik Schömig, Michael Schulz und Schlussmann Andreas Wieser. Backs ist in der zweiten Saison vom MT Melsungen ausgeliehen. Womöglich soll er zur nächsten Runde mithelfen, deren Reserve in die dritte Liga zu führen und würde in dem Fall zurück nach Nordhessen gehen.

Themen & Autoren
Rimpar
Jörg Rieger
DJK Rimpar Wölfe
MT Melsungen
Michael Schulz
Philipp Meyer
Roland Sauer
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!