Würzburg

MP+Nach dem feststehenden Abstieg: Die Würzburger Kickers siegen beim SV Meppen

Die Würzburger Kickers haben das vorletzte Auswärtsspiel der Saison 4:2 gewonnen. Den Schmerz über den Sturz in die Regionalliga konnte dieser Erfolg nicht mindern.
v.li.: Spieler des FC Würzburger Kickers schwören sich mit einem Mannschaftskreis, Teamkreis, Ansprache, Motivation, vor dem Anpfiff ein,
Foto: foto2press/Frank Scheuring | v.li.: Spieler des FC Würzburger Kickers schwören sich mit einem Mannschaftskreis, Teamkreis, Ansprache, Motivation, vor dem Anpfiff ein,

Immerhin die 30-Punkte-Marke haben die Würzburger Kickers nun erreicht. Vier Tore in einem Spiel waren den Rothosen auch seit fast zwei Jahren, seit dem 4:2 gegen Carl Zeiss Jena am 10. Juni 2020, in einem Ligaspiel nicht mehr gelungen. Und Trainer Ralf Santelli konnte sich über dieses 4:2 (1:2) beim SV Meppen auch wirklich freuen. Beim Schlusspfiff von Schiedsrichter Lars Erbst riss er die Arme nach oben, ballte die Fäuste.Der Chefcoach, der nach Ende der Saison wieder auf seinen Posten als Leiter des Leistungszentrums wechselt, zeigte Emotionen, auch wenn dieser Sieg letztlich wertlos sein dürfte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!