Eine Prise Franken würzt den Super Bowl

Wer schnappt sich das Ei? Seattles Spieler mit fränkischen Wurzeln, Jermaine Kearse (links), greift sich vor Denvers Nate Irving das Leder.
Foto: dpa | Wer schnappt sich das Ei? Seattles Spieler mit fränkischen Wurzeln, Jermaine Kearse (links), greift sich vor Denvers Nate Irving das Leder.

Es war eine klassische deutsch-amerikanische Liebesgeschichte gewesen, als sich die Würzburgerin Angelika Schwarz in einen in der Bundesrepublik stationierten US-Soldaten verliebte und ihn 1989 heiratete. Drei Söhne gingen aus der Ehe hervor, der gemeinsame Weg führte die Familie Kearse in die Nähe von Seattle im Bundesstaat Washington. Ein klein wenig Würzburg steckte daher im 48. Super Bowl, dem Finale um die Meisterschaft im American Football am Sonntag in New Jersey, als der Halb-Deutsche Jermaine, zweitältester Sohn der Familie Kearse, mit den Seattle Seahawks die Vince Lombardi Trophy gewann. Noch ist ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung