Würzburg

MP+"EM war wie ein Sommermärchen" - Fans der Würzburg Baskets reisen der deutschen Nationalmannschaft hinterher

Seit 2015 haben sie fast kein Länderspiel verpasst. Warum sie so viel Spaß an den Reisen haben und wo Basketballfans anders ticken als Fußballanhänger.
Lars Hambacher (links) und Annika Frebert (rechts) reisten in den vergangenen Jahren beinahe zu jedem Spiel der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. In den vergangenen beiden Wochen waren sie auch bei allen Spielen der Europameisterschaft in Köln und Berlin.
Foto: Heiko Becker | Lars Hambacher (links) und Annika Frebert (rechts) reisten in den vergangenen Jahren beinahe zu jedem Spiel der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. In den vergangenen beiden Wochen waren sie auch bei allen Spielen der Europameisterschaft in Köln und Berlin.

Es ist Dienstagvormittag während der Basketball-EM in einem Café in der Kölner Innenstadt. Der Alte Markt ist voller Basketballfans. Die der slowenischen Nationalmannschaft haben sogar eine der Gastronomien mit einem Banner geschmückt. Es ist nun ihr offizieller Treffpunkt für die sieben Tage Basketball-Europameisterschaft in Köln. Mittendrin sind auch einige Fans der Würzburg Baskets. Annika Frebert und Lars Hambacher gehören zu einer Gruppe von Würzburgern, die nach Köln und später auch nach Berlin zur Heim-EM gereist sind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant