Würzburg

Erster WM-Sieg: Uni Würzburg schießt die Gastgeber ab

Die Fußballer aus der Domstadt schlagen die Gastgeber bei der Uni-WM in China deutlich. Den Einzug in die K.o.-Runde hat das Bömmel-Team somit selbst in der Hand.
Hier posieren die Fußballer der Universität Würzburg bei der Eröffnungsfeier in Jinjiang. Gegen die Gastgeber holte die Mannschaft ihren ersten WM-Sieg.
Foto: WGW | Hier posieren die Fußballer der Universität Würzburg bei der Eröffnungsfeier in Jinjiang. Gegen die Gastgeber holte die Mannschaft ihren ersten WM-Sieg.

Taiyuan University of Technology – Universität Würzburg 0:6 (0:2)

Nach der Auftaktpleite gegen die Universität Malaga (0:2) feierten die Würzburger Uni-Fußballer ausgerechnet gegen den Gastgeber aus China ihren ersten WM-Sieg. Mit einem halben Dutzend Toren unterstrich das Team von Trainer Gerhard Bömmel seine Ambitionen auf die K.o.-Runde. Wichtig ist das 6:0 nicht nur für Psyche, sondern auch für die Statistik: "Wir haben uns beim 2:0 in der Pause vorgenommen, noch weitere Tore nachzulegen - um den direkten Vergleich gegen die Australier zu gewinnen", sagte Lukas Illig, der selbst den vierten Treffer beisteuerte.

Die Mission Kantersieg leitete Zewei Li mit einem Eigentor ein (69.), in der ersten Hälfte legten David Bröer (19.) und Ferdinand Hansel (42.) die Grundlage für den Sieg. Pascal Jeni (81.) und Simon Wengeler (84.) machten es gegen Ende der Partie noch deutlicher. "Es war sehr wichtig, dass wir hoch gewonnen haben. Nach der bitteren Niederlage gegen die Spanier hat uns das Sicherheit verschafft und den Druck rausgenommen", sagte Bröer. Zudem sei es "eine gute Ausgangslage, weil wir im letzten Spiel alles selbst in der Hand haben".

Das entscheidende Spiel gegen die Hochschulkicker aus Sydney findet am Montag um 13 Uhr (MEZ) statt. Aufgrund des besseren Torverhältnisses würde den Würzburgern bereits ein Unentschieden reichen. "Aber wir werden auf Sieg spielen", sagte Bröer.

Würzburg: Krämer - Müller, Schnell-Kretschmer (64. Reinhart), Hansel (83. McBride), Wasser, Obrusnik, Ruppel (66. Jeni), Illig, Bröer, Lotzen, Wengeler (78. Wendel). Tore: 0:1 David Bröer (19.), 0:2 Ferdinand Hansel (42.), 0:3 Zewei Li (69., Eigentor), 0:4 Lukas Illig (71.), 0:5 Pascal Jeni (81.), 0:6 Simon Wengeler (84.).

Themen & Autoren
Würzburg
Felix Mock
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Personen aus Spanien
Universität Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!