Würzburg

Fabio Kaufmann und die Lücke im Kader der Würzburger Kickers

Die Ex-Rothose ist am Freitagabend mit Eintracht Braunschweig zu Gast am Dallenberg. Wieso der Abgang des Publikumslieblings noch immer schmerzt.
So hat man ihn auch in Würzburg in Erinnerung: Fabio Kaufmann (links) im Zweikampf mit dem Düsseldorfer Luka Krajnc auf seiner rechten Außenbahn.
Foto: Swen Pförtner | So hat man ihn auch in Würzburg in Erinnerung: Fabio Kaufmann (links) im Zweikampf mit dem Düsseldorfer Luka Krajnc auf seiner rechten Außenbahn.

Der Abgang von Fabio Kaufmann im Sommer vergangenen Jahres war einer, der die Würzburger Kickers besonders schmerzte. Mit 14 Toren und 14 Vorlagen war der 28-Jährige einer der Spieler gewesen, die den Rothosen den unerwarteten Aufstieg in die Zweite Fußball-Bundesliga beschert hatten. Trotzdem war für den gebürtigen Aalener nach gut zweieinhalb Jahren Schluss am Dallenberg, ablösefrei ging es in Richtung Niedersachsen zum Mitaufsteiger.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat