Würzburg

MP+Fecht-Europameisterin Leonie Ebert startet in die Saison: Mehr Konstanz, Olympia und mehr soziale Verantwortung

Auf Instagram präsentierte die Florett-Fechterin zuletzt einen neuen Sponsor. Was ihr dabei wichtig ist und warum sie nicht für alles werben würde.
Leonie Ebert will in der neuen Saison wieder konstanter fechten. Der Höhepunkt ihrer Saison ist dabei die Weltmeisterschaft im Juli in Mailand.
Foto: Peter Eilers | Leonie Ebert will in der neuen Saison wieder konstanter fechten. Der Höhepunkt ihrer Saison ist dabei die Weltmeisterschaft im Juli in Mailand.

Leonie Ebert wurde im Sommer im türkischen Antalya Europameisterin im Florett-Fechten und holte mit der Mannschaft die Bronzemedaille. Bei der Weltmeisterschaft in Kairo lief es dagegen weniger gut, Ebert schied schon im Achtelfinale aus. Trotzdem war es die erfolgreichste Saison der Olympiateilnehmerin von Tokio. "Ich hätte niemals gedacht, dass ich mit 22 Europameisterin werde", kommentiert Ebert ihren Premierentitel bei den Seniorinnen. Nun beginnt für die gebürtige Würzburgerin, die seit diesem Sommer wieder für den FC Tauberbischofsheim startet, die neue Saison. Mit erneut großen Zielen. WM als ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!