Rimpar

Für Rimpars Wölfe gibt's in Wilhelmshaven nichts zu angeln

Rote Karte in der dritten Minute, Ausfall zweier Positionskollegen - und eine Niederlage mit einem Tor. Alles nur Pech für die Zweitliga-Handballer?
Frustriert nach der zweiten knappen Niederlage innerhalb von acht Tagen: Die Handballer der DJK Rimpar Wölfe (von links Trainer Ceven Klatt, Dominik Schömig, Tommy Wirtz, Yonatan Dayan, Steffen Kaufmann, Patrick Schmidt, Valentin Neagu) verloren beim Wilhelmshavener HV mit 23:24.
Foto: Dirk Gabriel-Jürgens | Frustriert nach der zweiten knappen Niederlage innerhalb von acht Tagen: Die Handballer der DJK Rimpar Wölfe (von links Trainer Ceven Klatt, Dominik Schömig, Tommy Wirtz, Yonatan Dayan, Steffen Kaufmann, Patrick Schmidt, Valentin Neagu) verloren beim Wilhelmshavener HV mit 23:24.

Handball, Zweite BundesligaWilhelmshavener HV - DJK Rimpar Wölfe 24:23 (13:13)In den vergangenen Jahren hatte es für Rimpars Zweitliga-Handballer in Wilhelmshaven etwas zu fischen gegeben. Im Oktober 2017 hatten sie am Jadebusen mit 31:27 gewonnen, im Dezember 2018 sogar mit 32:22. Dann stieg der WHV ab. Beim Wiedersehen nun gab es für die Wölfe nichts zu angeln. Sie unterlagen im Geisterspiel an der Nordsee nach hartem Ringen mit 23:24 (13:13) und damit genau wie vorigen Freitag in Lübeck knapp und unglücklich.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat