Würzburg

Heimniederlage zum Zweitliga-Abschied für die Kickers-Frauen

Ist trotz des Abstiegs mit der Spielweise seiner Mannschaft zufrieden: FWK-Coach Eugen Ungefuch (vorne).
Foto: HMB Media/Julien Becker | Ist trotz des Abstiegs mit der Spielweise seiner Mannschaft zufrieden: FWK-Coach Eugen Ungefuch (vorne).

Abschiedsstimmung machte sich am Sonntagnachmittag am Heuchelhöfer Sportpark breit. Ein letztes Mal traten die Frauen der Würzburger Kickers für unabsehbare Zeit in der Zweiten Bundesliga gegen den Ball. Im letzten Saisonspiel unterlagen die Kickers der TSG Hoffenheim II mit 1:3 (1:2). Vor dem Spiel wurden die beiden Spielerinnen Jenaya Robertson und Maike Schopf verabschiedet, der Abgang von Torhüterin Hannah Johann, die beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt unterschrieben hat, steht bereits seit einigen Wochen fest.

Für die Gastgeberinnen, die als Vorletzter bereits abgestiegen waren, ging es rein sportlich am letzten Spieltag um nichts mehr. Anders sah es für die Hoffenheimerinnen aus, die noch berechtigte Hoffnungen auf den Nichtabstieg hegten. Die Chance wollten die Kraichgauerinnen auch gleich beim Schopf packen: In der dritten Minute erzielte Lisa Drexler bereits die Führung für die Gäste. Nach dem anfänglich hohen Druck der TSG befreiten sich die Kickers allmählich aus der Umklammerung und fanden selbst besser ins Spiel. Abwehrchefin Meike Bohn köpfte nach einer kurz ausgeführten Ecke das 1:1 (28.). Kurz vor der Pause brachte die umtriebige Stürmerin Vanessa Leimenstoll die Gäste erneut in Führung (1:2, 39.).

Ungefuch ist mit der Einstellung zufrieden

Für die Vorentscheidung in der unterhaltsamen Partie sorgte Karla Görlitz mit dem Treffer zum 1:3 (61.). Der Sieg reichte den Gästen am Ende aber nicht. Durch den Frankfurter Erfolg im Parallelspiel muss die Hoffenheimer Bundesliga-Reserve den Gang in die Relegation antreten.

"Spielerisch und von der Einstellung her waren wir meist immer ebenbürtig. Es hat letztlich die Effizienz gefehlt", fand FWK-Trainer Eugen Ungefuch. Die 2:7-Niederlage in Köln klammerte er dabei freilich aus. Für den Neustart in der Regionalliga bleiben bis auf die drei Abgänge – Stand jetzt - alle Spielerinnen des aktuellen Kaders an Bord. Die Trainerfrage für die kommende Spielzeit ist indes noch nicht geklärt.

Würzburger Kickers - TSG Hoffenheim II 1:3 (1:2). Tore: 0:1 Lisa Drexler (3.), 1:1 Meike Bohn (28.), 1:2 Vanessa Leimenstoll (39.), 1:3 Karla Görlitz (61.).

Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Steffen Krapf
Eintracht Frankfurt
FC Würzburger Kickers
Hoffenheim
TSG Hoffenheim
Zufriedenheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!