Rimpar

MP+Holocaust-Gedenken und Handball-Sieg: Yonatan Dayans emotionaler Tag

Der israelische Nationalspieler des Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe zwischen der Erinnerung an die Opfer der Schoa und der Freude über den Coup gegen seinen Ex-Klub Gummersbach.
'Ich muss in die Lücken, wo es weh tut, und hab es halt gemacht': Rimpars Yonatan Dayan (am Ball) setzt sich gegen die Abwehr seines Ex-Klubs Gummerbach (links: Tin Kontrec, rechts: Mathis Häseler) durch. 
Foto: foto2press/Frank Scheuring | "Ich muss in die Lücken, wo es weh tut, und hab es halt gemacht": Rimpars Yonatan Dayan (am Ball) setzt sich gegen die Abwehr seines Ex-Klubs Gummerbach (links: Tin Kontrec, rechts: Mathis Häseler) durch. 

Yonatan Dayan verkörperte pure Freude: Er lachte übers ganze Gesicht, während ihm der Schweiß auf der Haut perlte. "Überragend" nannte der Mittelmann der DJK Rimpar Wölfe am späten Donnerstagabend das Gefühl, soeben gegen seinen Ex-Klub gewonnen zu haben. Das ist nicht irgendeiner, sondern der ruhmreiche VfL Gummersbach und trotz der Niederlage  Tabellenzweiter in der Zweiten Handball-Bundesliga. 28:24 leuchtete es da noch rot auf der Anzeigentafel in der s.Oliver Arena: ein erstaunliches Ergebnis, aus mehreren Gründen.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat