Eisingen

MP+Eisingen trifft in der Nachspielzeit, Kleinrinderfeld nutzt seine Vorteile nicht

Ohne den beruflich verhinderten Spielertrainer Philipp Christ gelingt dem TSV Eisingen der vierte Saisonsieg in der Bezirksliga. Warum der am Ende durchaus etwas glücklich ist.
Kitzingens Mario Paul behauptet den Ball gegen Mechenhards Luca Calo. Zum Punktgewinn reichte es trotz früher Führung nicht für die Siedler.
Foto: Hans Will | Kitzingens Mario Paul behauptet den Ball gegen Mechenhards Luca Calo. Zum Punktgewinn reichte es trotz früher Führung nicht für die Siedler.

Fußball, Bezirksliga West, MännerTSV Kleinrinderfeld – TSV Pflaumheim 0:1 (0:0)."Es war wie verhext", meinte Kleinrinderfelds Sportleiter Lukas Klüpfel nach der bitteren Niederlage seines Teams. Denn Schlusslicht Kleinrinderfeld bestimmte über die gesamte Spielzeit das Geschehen und hatte besonders in der ersten Halbzeit etliche hochkarätige Chancen zu verzeichnen, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Denn entweder klärten die Gäste aus Pflaumheim auf der Linie oder das Leder verfehlte den gegnerischen Kasten denkbar knapp.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant