Würzburg

MP+Jubel am Dallenberg: Erster Heimsieg für die Würzburger Kickers

Gelungene Heimpremiere für Neu-Trainer Danny Schwarz: Beim 2:1 gegen Türkgücü München wirken die Rothosen deutlich verbessert. In die Freude mischt sich Kritik am Ex-Coach.
Jubel vor den eigenen Zuschauern: Robert Herrmann, Marvin Pourié und Dominik Meisel (von links) feiern das 2:0.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Jubel vor den eigenen Zuschauern: Robert Herrmann, Marvin Pourié und Dominik Meisel (von links) feiern das 2:0.

Darauf mussten die Kickers-Anhänger eine halbe Ewigkeit warten. Das 2:1 (0:0) gegen Türkgücü München war der erste Heimsieg in dieser Saison für die Würzburger Drittliga-Fußballer. Zum letzten Mal am Dallenberg gejubelt wurde im Februar beim 3:2 gegen den Hamburger SV, da aber ohne Zuschauer. Der letzte Sieg in der Flyeralarm Arena mit Fans auf den Rängen datiert vom 22. Februar 2020 gegen Eintracht Braunschweig (3:1). Sie können es also noch.Es war, daran rüttelte auch Gästetrainer Peter Hyballa nicht, ein verdienter Heimsieg für die Kickers. Und ein Erfolg, der viele Geschichten hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!