Würzburg

Lockdown-Verlängerung bringt Regionalligisten in Terminnöte

Der bayerische Amateur-Fußball ab der Bayernliga hätte noch zeitlichen Puffer. Warum BFV-Präsident Rainer Koch dennoch Berücksichtigung bei eventuellen Lockerungen fordert.
BFV-Präsident Rainer Koch sieht den Amateur-Fußball mit seinen nach dem ersten Lockdown entwickelten Hygienekonzepten gerüstet für zumindest einen Trainingsbetrieb.
Foto: Witters/Thorsten Wagner | BFV-Präsident Rainer Koch sieht den Amateur-Fußball mit seinen nach dem ersten Lockdown entwickelten Hygienekonzepten gerüstet für zumindest einen Trainingsbetrieb.

Wenn am Mittwoch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten das weitere Handeln in der Corona-Krise beschließen, sind höchstwahrscheinlich nur minimale Lockerungen zu erwarten, die allenfalls Schulen und Kitas betreffen werden. Ansonsten deutet alles auf eine Verlängerung des Lockdowns hin, was auch für den Amateursport eine weitere Zwangspause bedeutet. Auch für die Fußball-Regionalliga Bayern, die anders als die Regionalligen im Westen und Südwesten nicht als Profiliga eingestuft ist.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat