Ochsenfurt

MP+Nach kuriosem Sieg: DTM-Gewinner Götz verschenkt seinen Pokal

Sein Traum ist wahr geworden: Der Uffenheimer Maximilian Götz gewinnt nach einem Renn-Spektakel die DTM. Warum eine Trophäe nun nicht in seiner Sammlung steht.
Strahlender Erster: Maximilian Götz (Mitte) hat gut lachen, während der Zweitplatzierte Liam Lawson (links) - besonders nach dem Duell mit dem Gesamt-Dritten Kelvin van der Linde (rechts) im zweiten Rennen am Norisring - nicht gerade gut gelaunt scheint.
Foto: Heiko Becker | Strahlender Erster: Maximilian Götz (Mitte) hat gut lachen, während der Zweitplatzierte Liam Lawson (links) - besonders nach dem Duell mit dem Gesamt-Dritten Kelvin van der Linde (rechts) im zweiten Rennen am Norisring - nicht gerade gut gelaunt scheint.

"Oh mein Gott. Ich bin DTM-Champion! Ich kann es nicht glauben." Dieser Satz, den der in Ochsenfurt geborene Uffenheimer Maximilian Götz am Sonntag in Richtung seines Haupt Racing Teams (HRT) funkte, hat es in sich - und hallt auch Tage später noch nach. Wie Götz kurz nach der Entscheidung können manche seinen Triumph noch gar nicht fassen. Warum?

Weiterlesen mit MP+