Rimpar

Rimpar verliert Test-Derby gegen Großwallstadt

Zu wenige Tore in der zweiten Halbzeit kosten die Wölfe beim Aufsteiger einen möglichen Sieg. Drei Spieler verdienen sich dennoch ein Sonderlob von Trainer Ceven Klatt.
Sechs Tore von Yonatan Dayan, hier noch im Trikot seines früheren Vereins  VfL Gummersbach, konnten die Niederlage der DJK Rimpar Wölfe im Testspiel beim TV Großwallstadt nicht verhindern.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Sechs Tore von Yonatan Dayan, hier noch im Trikot seines früheren Vereins  VfL Gummersbach, konnten die Niederlage der DJK Rimpar Wölfe im Testspiel beim TV Großwallstadt nicht verhindern.

Nur noch sieben erzielte Tore in Halbzeit zwei gaben den Ausschlag für die Niederlage: Handball-Zweitligist DJK Rimpar Wölfe hat sein sechstes Vorbereitungsspiel verloren. Am Freitagabend unterlag das Team von Trainer Ceven Klatt beim unterfränkischen Wiederaufsteiger TV Großwallstadt mit 20:25 (13:13). 

"Mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden", sagte Klatt und lobte insbesondere die Leistungen des neuen Spielmachers Yonatan Dayan, der fünf seiner insgesamt sechs Treffer vor der Pause erzielte, sowie des vierfachen Torschützen Steffen Kaufmann. Auch Schlussmann Andreas Wieser habe mit 13 gehaltenen Bällen, davon drei Siebenmetern, überzeugt.

Zu wenig Durchschlagskraft im Rückraum 

Bis zur 47. Minute lagen die Wölfe entweder vorn oder gestalteten die Partie ausgeglichen. "Aber wir haben es nicht geschafft, uns so deutlich abzusetzen, dass es hintenraus gereicht hätte mit nur vier Rückraumspielern." Kapitän Patrick Schmidt, Lukas Siegler und Lukas Böhm fehlten angeschlagen. "Gerade von Halblinks hat in der zweiten Hälfte die Durchschlagskraft und Effektivität gefehlt", so der DJK-Coach. "Durch unsere Fehlwürfe haben wir Großwallstadt stark gemacht." Der TVG mit dem früheren Rimparer Lars Spieß im linken Rückraum habe gut aus dem Rückraum agiert und sei eine Mannschaft, die jedem Gegner gefährlich werden könne. 

Möglicherweise war das Test-Derby das letzte Vorbereitungsspiel der Wölfe vor dem Saisonauftakt am 3. Oktober beim EHV Aue. Die ursprünglich für 25. September vorgesehene Partie beim Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten findet nicht statt. 

Lesen Sie auch:

Am Tag hatte eine Nachricht aus dem Norden der Republik für Aufregung in der zweiten Liga gesorgt: Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt wegen des Verdachts des Anlagenbetrugs in Millionenhöhe gegen einen Geschäftsführer des Wilhelmshavener HV. Der Mann, der zugleich ein Hauptsponsor des niedersächsischen Klubs ist, sitzt seit Mittwoch in U-Haft. Dem WHV droht nach dem Wiederaufstieg nun die Insolvenz.

Rimpar: Mallwitz (1.-15., 2 Paraden), Wieser (15.-60., 13 Paraden)  - Dayan 6, Kaufmann 4, Brielmeier 3, Schulz 3, Wirtz 2, Neagu 1, Sauer 1.

Themen & Autoren
Rimpar
Natalie Greß
DJK Rimpar Wölfe
Gefahren
HV Wilhelmshaven
Insolvenzen
Staatsanwaltschaft Würzburg
TV Großwallstadt
Unterfranken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)