Rimpar

MP+Rimparer Wölfe siegen nach der Corona-Quarantäne

Mit einem dezimierten Kader gewinnen die Zweitliga-Handballer ihr letztes Heimspiel des Jahres gegen den ThSV Eisenach - und das trotz sechs verworfener Siebenmeter.
Jubel, Trubel, Heiterkeit: Rimpars Spieler feiern ihren Sieg über Eisenach. 
Foto: foto2press/Meike Scheuring | Jubel, Trubel, Heiterkeit: Rimpars Spieler feiern ihren Sieg über Eisenach. 

DJK Rimpar Wölfe - ThSV Eisenach 26:23 (14:12) 1751. Die Zahl muss man sich in diesen Zeiten mal in Erinnerung rufen. So viele Zuschauer fieberten 2019 beim letzten Heimspiel des Jahres der DJK Rimpar Wölfe in der s.Oliver Arena mit. Sie sahen ein hochspannendes Handballfest und einen 25:24-Sieg über den TuS N-Lübbecke. Ein Jahr später ist auf der Welt nichts mehr, wie es damals noch war. Wegen der Corona-Krise durfte auch zum letzten Heimspiel des Zweitligisten 2020 kein einziger Fan in die Halle. Und wegen dreier Covid-19-Fälle und zehntägiger Quarantäne für die gesamte Mannschaft hatten sich die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!